Garnelen

Informationen zu Garnelen

Zu den Zwerggarnelen stellt man gewöhnlich alle Arten der Gattungen Caridina und Neocaridina, es gibt aber in dieser Gruppe zum Teil erhebliche Größenunterschiede, deshalb dieser Ausdruck nicht auf alle Formen passt.

Während einige Arten mit knapp 3 cm Länge recht klein bleibt, bringen es andere bis auf 7 cm Länge.

Grundsätzlich eignen sich alle im Handel angebotenen Vertreter dieser Gruppe für Pflanzenaquarien.

Die Haltung der kleinbleibenden Zwerggarnelen ist denkbar einfach. Schon Aquarien ab 20 Liter Volumen reichen für die erfolgreiche Haltung und Zucht aus. An die Wasserwerte werden keine besonderen Ansprüche gestellt. Die Haltung bei leicht sauren pH-Werten um 6,5 und einer Gesamthärte bis gH 8 hat sich bewährt. Dabei werden nach Berichten niedrigere pH-Werte besser toleriert als Werte über pH 8. Eins ist aber immer zu beachten: alle Zwerggarnelenarten reagieren sehr empfindlich auf die geringsten Spuren von Kupfer im Wasser.
Wer also Kupferleitungen im Haus hat bzw. einen Durchlauferhitzer verwendet, muss auf jeden Fall vor dem Wasserwechsel das Leitungswasser, das längere Zeit im Rohr gestanden hat, erst ablaufen lassen. Somit dürfen auch Kupfer enthaltende Medikamente nicht in Garnelen-Aquarien verwendet werden.

Es muss auch allerdings erwähnt werden, dass die Garnelen recht scheu werden können, wenn sich hektisch schwimmende Fische wie Lebendgebärende im Aquarium befinden.

Meine Empfehlung nur ein Arten-Garnelen-Aquarium aufstellen und einrichten. So denke ich hat man die beste Freude daran.

Die wichtigsten Arten

  • Caridina cf cantonenswis - Bienengarnele
  • Caridina cf cantonensis - Cristal Red
  • Caridina sp. Red Bee
  • Caridina breviata - Hummelgarnele
  • Caridina cf cantonensis - Tigergarnele
  • Neocaridina beteropoda - Red Fire Garnele
  • Caridina graciliostris
  • Caridina babaulti
  • Caridina multidentata

Süsswasser-Garnelen

Caridina cf cantonensis (Bienengarnele)

Garnelen

Haltung: Die Zwergganele kann schon in einem Aquarium ab 20 Liter Volumen gehalten und gezüchtet werden.Das Becken sollte reichlich bepflanzt sein, insbesondere auch mit Javamoos.
Futter: Es sollte abwechslungsreich gefüttert werden, d.h. gutes Flocken- bzw. Granulatfutter, gefrorene Cyclops und Algen.
Desweiteren regelmäßig eingeweichte Blätter von z.B. Eichen angeboten werden, die gern gefressen werden und zur Vermeidung von Häutungsproblemen helfen. Keine frischen Blätter, sondern immer getrocknetes Laub, das man im Herbst und Winter sammelt.
Temperatur: etwa zwischen 23° - 25° C
Filterung: Mattenfilter mit Luftbetrieb, der die Junggarnelen nicht absaugt und ausserdem das Wasser noch mit Sauerstoff anreichert.
Foto: H.B.

Neocaridina heteropoda var. re (Fire- Zwerggarnele(Red Cherry Garnele)

Garnelen

Herkunft: Taiwan
Größe: Weibchen 2,5 cm, Männchen 2 cm
Temperatur: 18 - 25° C
Futter: Flocken- Frost und Lebendfutter,Buchenblätter, abgebrühter Salat, Gurken, Kartoffeln, Karotten, Paprika, Blumenkohl, Melone, Löwenzahn...
Filterung: Wie vor.

Caridina cf cantonensis - Cristal Red(Kristallrote Zwergharnele)

Garnelen

Herkunft: rote Zuchtform aus Japan, ursprüngliche Form der Bienengarnele
soll aus China kommen
Größe: Weibchen 2,5 cm, Männchen 2,0 cm
Temperatur: 20° - 27° C
Futter: Flock-, Granulat- und Frostfutter, Laub, Algen, Filtermulm, Futtertabletten etc.
Verhalten: sehr friedliche Art, auch untereinander, Alter: bis zu 2 Jahren
Filterung: Lufthebefilter, gesicherter Matten-, bzw. Außenfilter
unsere Empfehlung zur ausführlichen Beschreibung und über Züchtung unter: www.crystalred.de

 

Garnelen

diese Garnele wurde von einem Vereinsmitglied gezogen, genaue Bezeichnung K14 (erfolgt noch) ein schönes Tier!!
Foto: R. Angyalosi

Neocaridina heteropoda- Sakura(Zwerggarnele- Sekura = Kirschblüte)

Garnelen

Foto: R. Angyalosi

Neocaridina heteropoda- Sakura

Garnelen

hier kann man die Rotfärbung gut erkennen.
Foto: O.Bertram

Neocaridina heteropoda- Sakura

Garnelen

Foto: O.Bertram

Nachwuchs von Neocaridina heteropoda-Sakura

Garnelen

bei dem Nachwuchs ist die Rotfärbung noch nicht so kräftig ausgeprägt.
Foto: O.Bertram

Neocaridina heteropoda- Sakura

Garnelen

ein Weibchen mit Eiern, die untere Seite( Bauch), die mitgetragen werden.
Foto: O.Bertram

 

Garnelen

Foto: R. Angyalosi

 

Garnelen

Foto: R. Angyalosi

 

Garnelen

Foto: R. Angyalosi

 

Garnelen

Foto: R. Angyalosi

 

Garnelen

Foto: R. Angyalosi

 

Garnelen

Foto: R. Angyalosi

 

Garnelen

Foto: R. Angyalosi